Qualifikationsverfahren

Informationen aus erster Hand

Fast jeder, der sich schon einmal einer Prüfung gestellt hat weiss, dass sich schon sehr früh ein gewisse Angst und Nervosität einstellt.

Sie bereiten sich längere Zeit sachlich und persönlich auf die Prüfung vor.
Gerade durch die intensive Beschäftigung mit der Materie durch die vielen Informationen, die Sie vom Berufsbildner, Berufsbildungsverantwortliche, von Kollegen und Bekannten bekommen haben, ist Ihnen immer mehr bewusst, wie viel Sie eigentlich nicht können.

So kreisen in Ihren Gedanken wohl folgende Fragen:

Was für Experte werde ich bekommen?

  • Bin ich Ihnen sympathisch?
  • Bin ich überhaupt vorbereitet auf das, was geprüft wird?
  • Weiss ich an der Prüfung noch alles, was ich gelernt habe?
  • Werden sie mich gerecht benoten?
  • Werde ich durchkommen?
  • Werde ich versagen?
  • Was werden Berufsbildner, Berufsbildungsverantwortliche, Kollegen und Eltern sagen, wenn ich nicht oder mit einer schlechten Note durchgekommen bin?

Haben Sie Fragen zum QV? Hier finden Sie Antworten aus erster Hand.
Für Lernende stehen auch die Fachlehrpersonen in der Berufsfachschule und im überbetrieblichen Kurs gerne für Fragen zur Verfügung.

 
 

Was wird geprüft?

Qualifikationsverfahren sind für die zukünftigen Berufsleute eine wichtige Station in ihrem Leben und dienen als Standortbestimmung für die erworbenen beruflichen Fähigkeiten.

Kandidatinnen und Kandidaten haben Anrecht auf eine sorgfältige Vorbereitung, ein professionelles Verfahren und eine respektvolle Begegnung mit den Prüfungsexpertinnen und Prüfungsexperten.

Ausbildungsalltag und Prüfungssituation unterscheiden sich wesentlich:

Im Bildungsplan sind die Mindestanforderungen definiert. In der Ausbildung in Betrieb und Berufsfachschule darf über sie hinausgegangen werden, sofern es die zur Verfügung stehende Zeit und die Aufnahmefähigkeit der Lernenden erlauben.

Die Prüfungsvorschriften sind Maximalanforderungen. An den Qualifikationsverfahren darf nicht mehr verlangt werden als das, was als Prüfstoff in der Verordnung über die berufliche Grundbildung sowie im entsprechenden Bildungsplan vorgegeben ist.